Gesellschaft
Kultur
Gesundheit
Sprachen
Beruf/EDV
Grundbildung
Junge VHS
Senioren
Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: Y01091

Info: Königin Maria Leszczynska von Frankreich - Vortrag

Die unglaubliche Karriere einer polnischen Exilprinzessin
1703 - 1768

Der Große Nordische Krieg (1700 - 1721) zwang den polnischen Wahlkönig Stanislaus Leszczynski zum Verlassen Polens. In Zweibrücken ist er bekannt wegen seines Aufenthalts dort in den Jahren 1714-1719. Das Herzogtum Pfalz-Zweibrücken wurde zu damaligen Zeiten vom schwedischen König Karl XII. regiert. Er hat dort seinem Mitstreiter Stanislaus Asyl gewährt.
Nach dem Tod Karls XII. musste Stanislaus mit seiner Familie Zweibrücken verlassen. In Wissembourg im Elsass fand er Asyl. Seine unsichere Zukunft und finanzielle Probleme plagten den polnischen Exilkönig. Seine Tochter Maria erreichte 1725 das Alter von 21 Jahren und galt damals auf dem Heiratsmarkt als unvermittelbar. Doch plözlich, wie aus heiterem Himmel wurde die verarmte königliche Familie aus ihrem grauen Alltag herrausgerissen. Ein Kurier kam aus Versailles mit einem Brief, dessen Inhalt einfach unglaublich war: Man fragte Stanislaus, den König ohne Krone und Staat, ob er bereit wäre, seine Tochter Maria mit dem französischen König, Ludwig XV. zu vermählen. Natürlich ja! Stanialus fiel auf die Knie und dankte dem lieben Gott! Am 15.08.1725 heiratete Maria in Straßburg per procura den französischen Herrscher. Am 5.09.1725 gab es dann die richtige Hochzeit in Fontainebleau. Aus ihrem bescheidenem Leben wurde Maria in Europas größten Sitz der Macht und Pracht katapultiert - nach Versailles.
Ludwig XV., der ihr unbekannte Gemahl, war 6 Jahre jünger und trotz seiner erst 15 Jahre kam er gleich in der Hochzeitnacht seinen ehelichen Pflichten nach. In 10 Jahren brachte Maria 10 Kinder zu Welt. Aber nur zwei Thronfolger. Beide starben vor ihrem Vater. Maria passte nicht in die intrigante und frivole Versailler Hofgesellschaft. Nach einigen Jahren ehelicher Treue nahm sich Ludwig XV. gemäß den damaligen Sitten eine Mätresse nach der anderen. Die berühmteste von allen war: Madame Pompadour.
Ablenkung fand Maria in der Wohltätigkeit. Dies und ihre Bescheidenheit haben íhr die Liebe des französischen Volkes gebracht. Als sie starb, beweinte sie ganz Frankreich.

Kosten: 0,00 € €

Datum Zeit Straße Ort
07.12.2021 18:00 - 19:30 Uhr Johann-Schwebel-Str. 1 BBS Foyer Bau A

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Dezember 2021